Reisedokumente

Wenn ihr eure nächste Reise plant solltet ihr aus meiner Sicht zu aller erst auf die Notwendigkeit und Gültigkeit aller erforderlichen Reisedokumente achten! Schließlich gibt es nichts Ärgerlicheres, als auf dem Weg zum Flughafen zu sein und festzustellen, dass eure Dokumente abgelaufen sind und ihr die Reise nicht antreten könnt. Damit euch genau das nicht passiert, findet ihr im Folgenden wichtige Hinweise rund um die Themen „Personalausweis“, „Reisepass“, „Visum“, „Führerschein“ und „Impfpass“ die ihr bereits so früh wie möglich vor eurer Reise bedenken solltet!

Personalausweis:
Mit dem deutschen Personalausweis kommt ihr bereits innerhalb von Europa relativ weit, sodass es für die meisten Reisen auf kurzer Distanz keiner weiteren Dokumente bedarf. Ganz unbesorgt könnt ihr auf diese Weise beispielsweise quer durch die Europäische Union reisen, da die EU die grenzüberschreitende Reisefreiheit als eines ihrer Hauptziele verfolgt. Hierbei spielt es auch keine Rolle, ob ihr mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug reist. Ihr solltet jedoch bedenken, dass längst nicht alle Staaten Europas Mitglieder der Europäischen Union sind, sodass es auch innerhalb von Europa vorkommen kann, dass ihr weitere Dokumente für die Einreise in das jeweilige Land benötigt als euren Personalausweis. Beispielsweise ist dies bei einer Einreise in die Ukraine oder Russland der Fall.

Reisepass:
Reist ihr in Staaten wie die Ukraine oder Russland werdet ihr für die dortige Einreise mindestens einen Reisepass benötigen. Dasselbe gilt im Übrigen für alle Staaten außerhalb Europas. Einen Reisepass könnt ihr bei eurer zuständigen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung beantragen, wobei ihr aber unbedingt die Bearbeitungsdauer im Blick haben solltet. Ich empfehle euch daher bereits frühzeitig einen Antrag für euren Reisepass zu stellen und mehrere Wochen Bearbeitungszeit zu kalkulieren. Die Kosten eines Reisepasses belaufen sich auf 37,50 Euro, sofern ihr das 24 Lebensjahr noch nicht vollendet habt. Nach Vollendung des 24. Lebensjahres belaufen sich die Kosten eines Reisepasses auf 60 Euro (Quelle: Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat; Stand: 15.08.2018).

Falls ihr bereits im Besitz eines Reisepasses seid, solltet ihr vor Abreise unbedingt auf dessen Gültigkeit sowie auf die landesspezifischen Anforderungen an die Gültigkeit des Passes achten. In vielen Staaten ist es ausreichend, wenn der Reisepass ein Gültigkeitsdatum hat, das mit dem Ausreisedatum übereinstimmt. Andere Staaten fordern hingegen ein Gültigkeitsdatum des Reisepasses, das bis zu sechs Monate nach dem Ausreisedatum liegt. Welche Vorschriften in eurem nächsten Urlaubsland gelten findet ihr am einfachsten über die Website des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland.

Visum:
Schließlich gibt auch einige Staaten, in denen die Einreise auch mit dem Reisepass allein nicht vollzogen werden kann. In diesen Ländern benötigt ihr zusätzlich zu eurem Reisepass ein Aufenthaltsvisum (Touristenvisum). Zu diesen Ländern zählen beispielsweise Russland oder die USA. Während ihr das US-Amerikanische Visum bequem online beantragt könnt und das Visum nur wenige Euro kostet würde ich für alle anderen Visum Anträge empfehlen, dass ihr euch an entsprechende Stellen und Institutionen wendet, die derartige Visa bereits einige Mal beantragt haben und entsprechend routiniert. Oftmals kann ein Visum über ein Reisebüro beantragt werden. Ich selbst habe mein Visum für die USA selbst beantragt und die Beantragung meines russischen Visums durch ein Reisebüro durchführen lassen, das sich auf Reisen nach Russland und Osteuropa spezialisiert hat.
Solltet ihr in eines dieser Länder reisen wollen könnt ihr mich selbstverständlich gern jederzeit anschreiben, wenn ihr Fragen rund um das US-Visum oder das russische Visum habt.

Auch bei der Beantragung eines Visums empfehle ich euch bereits frühzeitig zu beginnen. Ebenso wie bei der Beantragung eines Reisepasses solltet ihr unbedingt mehrere Wochen Bearbeitungszeit einplanen und nicht erst kurz vor eurer Abreise mit den Formalitäten beginnen (ein US-Visum kann deutlich schneller beantragt werden, da der Antrag online gestellt wird).

Führerschein:
Habt ihr vor im Ausland einen Mietwagen zu nutzen solltet ihr unbedingt darauf achten, ob euer europäischer Führerschein im jeweiligen Land anerkannt wird. In den USA benötigt ihr beispielsweise einen entsprechenden Führerschein, der für Fahrten in den USA zulässig ist. Ihr könnt aber selbstverständlich euren europäischen Führerschein umschreiben lassen und müsst euch keiner weiteren Fahrprüfung im Reiseland unterziehen. Auch hier gilt es wieder ausreichend Zeit für die Umschreibung einzuplanen und nicht erst kurz vor Abreise aktiv zu werden.

Impfpass:
Grundsätzlich werde ich auf das Thema „Reiseimpfungen“ noch intensiver unter dem Menüpunkt „Gesundheit auf Reisen“ eingehen, allerdings kann der Impfausweis auch bereits bei der Einreise in verschiedene Länder von hoher Bedeutung sein. In Peru wurde beispielsweise eine Zeit lang der Impfausweis von Touristen und Geschäftsreisenden kontrolliert. Es ging den Behörden in diesem konkreten Fall darum zu prüfen, ob alle Einreisenden gegen Gelbfieber geimpft waren, da Gelbfieber besonders im Amazonasgebiet und der Region östlich der Anden weit verbreitet ist. Ohne gültige Impfung konnte es sein, dass die Einreise nach Peru verweigert wurde (aktuell ist das Vorlegen eines Impfpasses an der peruanischen Grenze für deutsche Staatsbürger jedoch nicht erforderlich).

Zusammenfassend:
Abschließend möchte ich euch noch einmal empfehlen euch bereits frühzeitig mit der Fragestellung zu beschäftigen, welche Dokumente für die Einreise in euer Reiseland erforderlich sind. Bedenkt hierbei die Bearbeitungszeiten von zum Teil mehreren Wochen bei den zuständigen Ämtern und Behörden. Denn schließlich ist nichts ärgerlicher, als am Flughafen oder an der Grenzkontrolle zu stehen und die benötigten Dokumente nicht vorlegen zu können.

Solltet ihr weitere Fragen zum Thema „Reisedokumente“ haben, freue ich mich über eure Nachricht (entweder über das Kontaktformular oder über die Sozialen Medien). Ansonsten möchte ich euch noch einmal die Website des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland ans Herz legen, auf der ihr viele nützliche Informationen zu allen Staaten der Welt erhaltet.