🇩🇪 NÜRNBERG

Nürnberg ist mit rund einer halben Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Bayerns. Der größte Anziehungspunkt Nürnbergs ist sicherlich die mittelalterliche Altstadt nördlich und südlich der Pegnitz. Obwohl Nürnberg im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde, ist das rot der Dachziegel auch heute noch bzw. wieder die vorherrschende Farbe der Innenstadt. Mittelalterliche Gebäude und gut erhaltenes Fachwerk lassen sich nach wie vor in vielen der kleinen Straßen und am Ufer der Pegnitz finden. Die mittelalterliche Stadtmauer, welche die Altstadt von den übrigen Nürnberger Stadtteilen trennt, ist ebenfalls gut erhalten beziehungsweise rekonstruiert.

Blick auf die Nürnberger Altstadt und die Kaiserburg

WIE KOMME ICH NACH NÜRNBERG?
Nürnberg liegt in Mittelfranken und somit im nördlichen Teil des Bundeslands Bayern. Verkehstechnisch ist Nürnberg durch den Hauptbahnhof südlich der Altstadt und den Flughafen im Norden optimal angebunden. Eine dritte Möglichkeit des Reisens stellen auch in Nürnberg Fernbusse dar. Der ZOB befindet sich ebenfalls südlich der Altstadt, zwischen der historischen Stadtmauer und dem Hauptbahnhof.

Um euch den Vergleich an dieser Stelle etwas zu vereinfachen, findet ihr im Folgenden eine Übersicht mit meinen persönlichen Reiseempfehlungen**:

STÄDTEFLUGBAHN 🌻 BUS 🌻
🇩🇪 Berlin2 Std. 40 Min.2 Std. 50 Min. (D)5 Std. 15 Min. (D)
🇩🇪 Frankfurt a. M.0 Std. 45 Min. (D) 2 Std. 05 Min. (D)2 Std. 45 Min. (D)
🇩🇪 Hamburg1 Std. 10 Min. (D)4 Std. 55 Min. (D)8 Std. 15 Min. (D)
🇩🇪 Köln2 Std. 25 Min. 3 Std. 15 Min. (D)5 Std. 00 Min. (D)
🇩🇪 München0 Std. 40 Min. (D) 1 Std. 05 Min. (D)1 Std. 45 Min. (D)
🇦🇹 Graz2 Std. 45 Min. 6 Std. 45 Min.6 Std. 20 Min. (D)
🇦🇹 Innsbruck4 Std. 30 Min.3 Std. 15 Min.4 Std. 15 Min. (D)
🇦🇹 Linz4 Std. 55 Min. 2 Std. 55 Min. (D)6 Std. 05 Min.
🇦🇹 Wien1 Std. 10 Min. (D)4 Std. 15 Min. (D)6 Std. 35 Min. (D)
🇨🇭 Basel2 Std. 20 Min.5 Std. 10 Min.7 Std. 15 Min.
🇨🇭 Genf2 Std. 30 Min.8 Std. 05 Min.10 Std. 40 Min. (D)
🇨🇭 Zürich0 Std. 55 Min. (D)5 Std. 20 Min.5 Std. 50 Min. (D)
🇱🇺 Luxemburg2 Std. 20 Min.6 Std. 20 Min.7 Std. 55 Min.

(D=direkte Verbindung; Zeitangaben entsprechen Richtwerten und können abweichen)
** Reiseempfehlungen basieren im Wesentlichen auf der Reisezeit. Ich habe zudem die Annahme getroffen, dass ein Flug mit 60 min. zusätzlicher Zeit kalkuliert werden kann, um zum Flughafen und dort angekommen zum Gate zu gelangen. Preise sind auf Grund teils starker Schwankungen ebenso wenig berücksichtigt wie die Nachhaltigkeit des Transportmittels.

🌻 Mehr erfahren

WAS GIBT ES IN NÜRNBERG ZU ENTDECKEN?
Kaiserburg Nürnberg*
Sicherlich ist die Kaiserburg die bekannteste Sehenswürdigkeit Nürnbergs. Sie liegt auf einem Berg am nördlichen Rand der historischen Altstadt und ist daher bereits aus der Ferne gut sichtbar. Die Burg selbst kann innen wie außen besichtigt werden, wobei für die Besichtigung im Innern ein Eintrittsgeld zu entrichten ist. Während unseres Aufenthalts in Nürnberg war die Burg leider in ein Gerüst eingehüllt, um die äußere Fassade zu erneuern. Ein Grund mehr für uns nach abgeschlossenen Bauarbeiten erneut nach Nürnberg zurückzukehren.

(🚌 – Linie 36, 37, 46, 47 – Rathaus)

Stadtmuseum im Fembo-Haus*
Nürnberg zeichnet sich vor allem durch seine bedeutende Stadtgeschichte und die noch heute gut erhaltene mittelalterliche Altstadt aus. Wenn ihr hierzu etwas mehr erfahren möchtet, empfehle ich euch einen Besuch im Stadtmuseum, welches sich im Fembo-Haus befindet. Wir haben das Museum ebenfalls besucht und waren sehr angetan vom Aufbau der Ausstellung und dem im Eintrittsgeld enthaltenen Audioguide.

(🚌 – Linie 36, 37, 46, 47 – Rathaus)

Spaziergang durch die Nürnberger Altstadt
Ein Spaziergang durch die Nürnberger Altstadt ist in jedem Fall lohnenswert. Diese ist durch die historische Stadtmauer zu allen Seiten begrenzt und kann auf Grund der geringen Entfernungen innerhalb der Stadtmauern bestens zu Fuß erkundet werden. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist ein Spaziergang entlang der Pegnitz, die Nürnberg von Osten nach Westen durchquert, ehe sie im nahegelegenen Fürth in die Rednitz mündet. Am Ufer der Pegnitz lassen sich viele Fachwerkhäuser bestaunen. Zahlreiche Brücken – beinahe jede mit ihrer eigenen Geschichte – kreuzen die Pegnitz und lassen auf diese Weise einen permanenten Wechsel der Flussseiten zu. Zu den bekanntesten Brücken zählt sicherlich der Henkersteg, eine hölzerene überdachte Brücke, die vom Südufer auf die Flussinsel „Trödelmarkt“ führt.

(🚌 – Linie 36, 37, 46, 47 – Rathaus (Altstadt); 🚋 – Linie 4, 6 – Hallertor (Pegnitz)

Flussinsel Trödelmarkt
Auf dem Trödelmarkt öffnen an Werktagen viele kleine Läden ihre Türen. Verschiedenste Ware kann hier erworben werden – von Brillen, über Kunst bis hin zu dem traditionellen Nürnberger Lebkuchen. Die recht zentral in der Altstadt gelegene Insel lädt zudem zum Verweilen in einem der Cafés ein. Einen frischen Lebkuchen zum Kaffee dazu und der Moment ist perfekt.

(🚌 – Linie 36 – Weintraubengasse)

Heilig-Geist-Spital
Das Heilig-Geist-Spital wurde bereits im 14. Jahrhundert erbaut und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Heute ist der Spital unter anderem ein Altenheim, in dem es sich auf Grund der tollen Lage sicherlich gut leben lässt. Von Mitte des 15. Jahrhunderts bis Ende des 18. Jahrhunderts war das Heilig-Geist-Spital zudem Aufbewahrungsort der Reichskleinodien – Reichskrone, Heilige Lanze und Reichsschwert.

(🚋 – Linie U1 – Lorenzkirche)

Schöner Brunnen
Der Schöne Brunnen befindet sich am nordwestlichen Rand des Hauptmarktes. Der Brunnen ist schmal gebaut, an vielen Stellen vergoldet und durch zahlreiche Figuren von Geistlichen und Königen geziert. Auch die Geschichte des Brunnen geht auf das 14. Jahrhundert zurück. In die Zierde des Brunnens wurden ein Messingring und ein Eisenring nahtlos hinein geschmiedet. Welcher der beiden Ringe nun aber der Sage nach Glück über den jenigen bringt, der an ihm dreht, ist nach wie vor nicht mit Sicherheit zu belegen. Wer mit Glück gesegnet sein will, der dreht wohl besser beide Ringe.

(🚌 – Linie 36, 37, 46, 47 – Rathaus)

Weißgerbergasse
Die Weißgerbergasse gilt als Gasse mit den ab besten erhaltenen Fachwerkhäusern in ganz Nürnberg. Das dortige Fachwerk ist auch wirklich sehr schön anzusehen, jedoch muss ich persönlich sagen, dass ich nach all den imposanten Ankündigungen beim späteren Durchqueren der Gasse enttäuscht war. Wer hier vorbeikommt, sollte auf jeden Fall die Gasse passieren, wer jedoch stattdessen einen Spaziergang an der Pegnitz plant, wird aus meiner persönlichen Sicht von ebenso schönem Fachwerk empfangen.

(🚌 – Linie 36 Hallertor; 🚋 – Linie 4, 6 – Hallertor)

Sieben Zeilen
Die sieben Reihenhäuser in der nordöstlichen Altstadt wurden einst im 15. Jahrhundert errichtet, um die Zunft der Weber in Nürnberg zu etablieren. Diese wurden zuvor unter anderem aus dem benachbarten Augsburg abgeworben, um das Weber Handwerk nach Nürnberg zu holen. Wenn ihr die Sieben Zeilen aufsucht, nachdem ihr das Stadtmuseum besucht habt, kann Geschichte hier für einen Moment lebendig werden.

(🚌 – Linie 37, 46, 47 – Maxtor; 🚋 – Linie 8, U2, U3 – Rathenauplatz)

KULINARISCHES NÜRNBERG
Wenn ihr schon einmal in Nürnberg seid, gibt es für euch einige kulinarische Anlaufstellen, die ihr keinesfalls auslassen solltet. Zentral gelegen befindet sich vor der Nürnberger Frauenkirche der Hauptmarkt. An dieser Stelle wurden schon vor hunderten Jahren Waren gehandelt und auch heute spielt sich hier von Montag bis Samstag noch das bunte Marktleben ab. Neben frischem Obst und Gemüse verkaufen die Markthändler auch Blumen, Tongefäße, kleine Basteleien, Stoffe und Wolle. Die längste Schlange befindet sich jedoch fast immer vor dem Verkauf der Nürnberger Rostbratwurst. Als Beilage zur Wurst, die in unterschiedlichen Mengen geordert werden kann, wird je nach Geschmack Sauerkraut oder Kartoffelsalat gereicht. Ergänzt um ein wenig Senf ist das fränkische Original komplett. Guten Appetit!

Solltet ihr im Anschluss an die „Nürnberger“ noch nicht vollkommen gesättigt sein, empfehle ich euch einen Besuch in einem der umliegenden Lebkuchenhäuser. Der eine oder andere mag an dieser Stelle behaupten, Lebkuchen schmeckten erst zur Weihnachtszeit – diese Behauptung kann ich jedoch nach persönlichem Lebkuchentest am Hauptmarkt in Nürnberg widerlegen. Die frisch gebackenen Lebkuchen schmecken einmalig gut und können durch eine Tasse Kaffee ergänzt werden. Wenn ihr von einem Lebkuchen noch nicht genug bekommen habt findet ihr in den Regalen der Lebkuchenhäuser bereits Unmengen des Gebäcks, abgepackt und bereit zum Mitnehmen.

Noch Fragen?
Solltet ihr weitere Fragen zu einer Reise nach Nürnberg haben, freue ich mich über eure Nachricht. Diese könnt ihr entweder direkt in den Kommentaren dieses Beitrags, in den Sozialen Medien oder über das Kontaktformular posten.

*Die mit einem * gekennzeichneten Unternehmen, Veranstalter, Dienstleister, etc. wurden namentlich genannt, um euch transparent aufzeigen zu können, woher ich meine Informationen für diesen Beitrag erhalten habe. Durch die Nennung der Namen entstehen weder für euch Kosten, noch habe ich hiervon in irgendeiner Art einen finanziellen Vorteil, da es sich um kostenlose Werbung handelt. Kosten können für euch erst in dem Moment entstehen, wenn ihr aktiv die Website der genannten Unternehmen, Veranstalter, Dienstleister, etc. aufsucht und dort kostenpflichtig eine Leistung bucht.

Weitere Beiträge Deutschland

Slider

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
%d Bloggern gefällt das: