Vom Dom auf die Kö – 38 km mit dem Rad

Von Köln nach Düsseldorf ist es bekanntlich nur ein Katzensprung. Grund genug für die anhaltende Rivalität zwischen den beiden Städten, sei es im Alltag, im Karneval oder im Sport. Auf Grund der vergleichsweise geringen Entfernung der beiden Städte zueinander habe ich mich am 1. Mai 2019 mit dem Rad auf den Weg in die Landeshauptstadt gemacht. Nach rund 40 Kilometern entlang an Rhein, blühenden Rapsfeldern und Chemiekonzernen habe ich mein Ziel schließlich erreicht und konnte auf eine angenehme Fahrt zurückblicken.

Über die Erzbahntrasse durch das Ruhrgebiet – 25 km mit dem Rad

[WERBUNG UNBEZAHLT]

Das Ruhrgebiet stand einst für Kohle, Stahl und Bergbau. Mittlerweile gehört dieser Teil der Vergangenheit an. Die Region hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt und ist heute durch die Aufforstung grüner denn je. Quer durch das Ruhrgebiet ziehen sich seit kurzer Zeit diverse Radwege, die unter den Namen „Ruhrtal Radweg“ oder „Route Industriekultur“ zusammengefasst wurden. Einen kleinen Teil dieser Route habe ich am Osterwochenende befahren, nämlich die Strecke zwischen Bochum Hbf. und Essen Hbf. Der Radweg führt hierbei über die alte Erzbahntrasse und vorbei am UNESCO Welterbe Zeche Zollverein.

Stadt in Rosa – Die Kirschblüte in Bonn

[WERBUNG UNBEZAHLT]

Es ist wieder die Jahreszeit, in der es tausende Touristen und Schaulustige in die Bonner Innenstadt treibt. Nicht nur aus dem Rheinland und den umliegenden Teilen Deutschlands strömen die Menschen in die ehemalige Bundeshauptstadt, auch weit über die Landesgrenzen hinaus hat sich die jährlich wiederkehrende Touristenattraktion herumgesprochen. Die Rede ist von der rosafarbenen Kirschblüte, die Bonn jeden Frühling in ein buntes Meer bestehend aus Millionen von Kirschblüten verwandelt. Wo ihr die blühenden Kirschbäume findet und was ihr darüber hinaus über die Kirschblüte wissen müsst erfahrt ihr im Folgenden!

Mit dem Auto nach Skandinavien – Überfahrt mit der Fähre

Die Möglichkeit mit dem Auto zu verreisen ist ganz sicher nicht neu. Tausende von Deutschen nutzen das Auto jährlich, um an ihr Reiseziel an der See oder in den Bergen zu gelangen. Andere wiederum – so wie auch wir – nutzen als Transportmittel für gewöhnlich das Flugzeug, gerade wenn das Reiseziel im Ausland liegt oder ein Meer die direkte Route unterbricht. Um aber aus der Gewohnheit auszubrechen und einmal etwas neues auszuprobieren haben wir uns dieses Jahr für eine Reise mit dem Auto nach Skandinavien entschieden. Und weil es bei einer solchen Reise diverse Dinge gibt, die im Vorfeld zu bedenken sind, möchte ich euch in den nächsten Wochen einen Überblick über das Wesentliche geben, das ihr bei der Planung eurer Reise mit dem Auto nicht vergessen solltet. In diesem Beitrag konzentriere ich mich daher vorrangig auf die Anreise nach Skandinavien und die Überfahrt von Nord- und Ostsee mit der Fähre.

Silvester im Ausland – warum eigentlich nicht?

Warum Silvester eigentlich nicht im Ausland verbringen? Eine Frage, die wir uns auch gestellt haben, nachdem achtlose „Böllerei“ und zunehmender Alkoholismus – zumindest in einigen Teilen Kölns – über die letzten Jahre gefühlt stark zugenommen haben. Wie wird Silvester eigentlich in anderen Ländern gefeiert? Sind die Feierlichkeiten vergleichbar mit denen in Deutschland? Auch diese Fragen haben wir uns gestellt und haben darauf während der letzten beiden Jahreswechsel in Wien und in Göteborg einige Antworten erhalten!