Gamla Stan – Stockholms historische Alstadt-Insel

Wer nach Stockholm reist wird sicherlich als erstes Gamla Stan, die Alstadt-Insel im Zentrum der schwedischen Hauptstadt aufsuchen. In Gamla Stan befinden sich die bekanntesten Gebäude der Stadt, deren Errichtung zum Teil einige Jahrhunderte zurückliegt sowie der königliche Palast, indem sich auch heute noch die Büros der königlichen Familie befinden, der aber dennoch auch von innen besichtigt werden kann. Weiter bieten die vielen kleinen Gassen Galma Stans immer neue Wege über die eng bebaute Insel – liebevoll eingerichtete Cafés und Restaurants laden zum verweilen ein.

Gamla Stan – Blick vom Aussichtspunkt Monteliusvägen

Durch die fantastische Lage Gamla Stans im Zentrum Stockholms sind die Wege auf die kleine Insel im Hafen nicht weit. Vom Hauptbahnhof erreicht ihr Gamla Stan in wenigen Minuten zu Fuß und selbst wenn ihr etwas weiter entfernt in einem Hotel oder Hostel untergekommen seid, gelangt ihr mit der Tunnelbana* (Name der Stockholmer U-Bahn) schnell zur Haltestelle „Gamla Stan“ im Südwesten der Insel. Auch die Insel selbst ist verhältnismäßig klein, sodass ihr sie gut zu Fuß erkunden könnt. Die Insel ist jedoch nicht eben, da der königliche Palast sowie der zentrale Platz „Stortorget“ und die Nikolaikirche einige Meter über dem Meeresspiegel liegen – eine Hürde stellt Gamla Stan dennoch nicht dar!

Zentraler Anlaufpunkt in Gamla Stan ist der zentral gelegene Platz Stortorget. Hier befinden sich das Nobelmuseum*, zahlreiche Cafés und Restaurants sowie die bekannten bunten Giebelhäuser mit ihrer Jahrhunderte alter Geschichte. Sie gehören in Gamla Stan zweifelsohne zu den Hauptattraktionen und finden sich in einer Vielzahl auf Fotografien in den Sozialen Medien wieder (völlig begründet übrigens, denn die Giebelhäuser sind einfach wunderschön).

Für euren weiteren Weg durch Gamla Stan empfehle ich euch in südöstliche Richtung (die Gasse linker Hand, wenn ihr genau vor den bunten Giebelhäusern steht) weiterzugehen. Hier gelangt ihr bereits nach wenigen Metern zur Tyska Kyrkan. Die Kirche gehört zu einer deutschsprachigen Gemeinde der schwedischen Kirche. Aus diesem Grund finden sich am Kirchengebäude und über dem Eingangstor auch Schriftzüge in deutscher Sprache.

Wenn ihr die vorher eingeschlagene Richtung beibehaltet und an der Tyska Kyrkan vorbei geht, kommt ihr als nächstes zum Fährhafen. Dort fährt die Stadtfähre ab, die euch nach kurzer Fahrzeit auf die Insel Djurgården mit ihren vielen Museen und Freizeitangeboten bringt. Um in Gamla Stan zu bleiben geht ihr aber nun nach links weiter, in nördliche Richtung. Auf diesem Weg kommt ihr direkt zum königlichen Palast. Wenn ihr während des Weges zum Palast euren Blick nach rechts über das Wasser schweifen lasst, bietet sich euch der Blick auf die ebenfalls kleine Hafeninsel Skeppsholmen. Vor der Insel liegt ein großes Segelschiff und auf der kleinen Anhöhe Skeppsholmens befindet sich das Moderna Museeum*.

Erneut nach nur wenigen Minuten erreicht ihr den quadratisch angelegten königlichen Palast in der nördlichsten Ecke Galma Stans. Der Palast* und die königliche Schatzkammer* können in der Regel besucht werden – Tickets erhaltet ihr am Outer Courtyard, auf der Westseite des Palasts. Auch in Stockholm gibt es einen öffentlichen Wachwechsel, wie man ihn beispielsweise aus dem Londoner Buckingham Palace kennt. Um an diesem Wachwechsel teilzuhaben empfehle ich, dass ihr euch bereits vor dem Besuch des Palasts mit den Zeiten des Wachwechsels beschäftigt. Begleitet wird der Wachwechsel mit wechselnder Musik.

Noch Fragen?
Solltet ihr weitere Fragen rund um die Stockholmer Altstadt-Insel Gamla Stan haben, freue ich mich über eure Nachricht. Diese könnt ihr entweder direkt in den Kommentaren dieses Beitrags, in den Sozialen Medien oder über das
Kontaktformular posten.

*Die mit einem * gekennzeichneten Unternehmen, Veranstalter, Dienstleister, etc. wurden namentlich genannt, um euch transparent aufzeigen zu können, woher ich meine Informationen für diesen Beitrag erhalten habe. Durch die Nennung der Namen entstehen weder für euch Kosten, noch habe ich hiervon in irgendeiner Art einen finanziellen Vorteil, da es sich um kostenlose Werbung handelt. Kosten können für euch erst in dem Moment entstehen, wenn ihr aktiv die Website der genannten Unternehmen, Veranstalter, Dienstleister, etc. aufsucht und dort kostenpflichtig eine Leistung bucht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
%d Bloggern gefällt das: